Fruchtiges Bananenbrot mit Walnuss und Feige

Zutaten

  • 4 bis 5 Bananen
  • 200g Mandelmehl 
  • 50ml Pflanzenmilch (optional)
  • 1 EL Kokosöl
  • 1/2 EL Chiasamen
  • 1/2 EL geschrotete Leinsamen
  • 1 TL Backpulver
  • 60g gehackte Walnüsse
  • 5 getrocknete Feigen
  • 1 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote 

Weitere Bananen oder frische Feigen und 1 EL Kokosblütenzucker oder Ahornsirup als Deko

Anstatt Walnüssen und Feigen könnt ihr z.B. auch Rosinen, Datteln oder getrocknete Cranberries verwenden

 

Bananenbrot ist ein idealer Kuchenersatz. Anders als normaler Kuchen kommt es mit weniger Fett und Zucker aus und in unserer Version benötigt ihr zudem keine Eier, Milch oder Weizen. Als glutenfreie Mehlalternative haben wir Mandelmehl genommen. Chiasamen und Leinsamen sorgen für eine bessere Bindung und machen das Bananenbrot besonders fluffig und locker.

Zubereitung

  1. Bananen schälen und mit der Gabel zu einem feinen Brei zerdrücken.
  2. Chiasamen und geschrotete Leinsamen in eine kleine Schale geben und mit ca. 1 ½ El Wasser vermengen und aufquellen lassen.
  3. Walnüsse und Feigen grob hacken.
  4. In einer großen Schüssel den Bananenbrei mit dem aufgequollenen Chia-Leinsamen-Mix und dem Kokosöl mischen. Das Mandelmehl und das Backpulver hinzugeben und zu einem gleichmäßigen Teig verrühren. Falls ihr ein etwas weicheres, kuchenartigeres Bananenbrot haben wollt, fügt einfach in diesem Schritt noch etwas Pflanzenmilch hinzu. Wir wollten aber ein kompakteres Bananenbrot, welches man gut mit der Hand als Snack zwischendurch essen kann und haben deswegen auf diesen Schritt verzichtet. Obwohl der Teig etwas fester erscheint, ist das Brot dennoch sehr saftig.
  5. Nun die gehackten Walnüsse, Feigen, Zimt und Vanille hinzufügen und nochmals kurz umrühren.
  6. Eine eckige Backform mit etwas Kokosöl einfetten. Den Teig hineingießen und mit frischen Feigenscheiben und Walnüssen belegen. Zum Schluss alles mit etwas Kokosblütenzucker bestreuen für eine leckere Karamell-Kruste.
  7. Das Bananenbrot bei 180°C ca. 30 bis 45 Minuten backen. Nach dem Backen komplett abkühlen lassen und anrichten.

Wer es besonders ausgefallen mag, kann das Bananenbrot auch mit einer Kugel Eis und etwas Ahornsirup servieren. Dann ist es ein leckeres Dessert. Frisch aus dem Ofen schmeckt es auch pur oder mit einem Klecks veganer Butter besonders gut.

 

Musik: Royalty free music from Bensound

Entdecke weitere spannende Rezepte:

Vegane Gemüse-Paella - Knallig bunt und himmlisch lecker!

Für deinen leckeren Veganuary: Dieses vegane Paella-Rezept solltest du unbedingt nachkochen. Das Rezept haben wir selbst beim foodloose Team-Abend ausprobiert und waren sofort darin verliebt!

Süße gefüllte Datteln mit Erdnussbutter

In Anlehnug an unsere Peanut Butter Bites haben wir ein Rezept für süße gefüllte Datteln kreiert. Genau wie bei den Bites habt ihr die Wahl zwischen Erdnussmus, Himbeere oder Schoko.

Nussmus selber machen

Nussmus kann man einfach zu Hause selber machen. Hier erklären wir euch, wie ihr aus den verschiedensten Nüssen und Saaten euer eigenes Mus herstellen könnt.

Saftige vegane Espresso-Brownies ohne Backen

Diese leckeren Espresso-Brownies sind das perfekte Dessert für alle Kaffee Liebhaber! Espresso und Datteln machen die Brownies herrlich saftig.

Vegane Bruchschokolade mit Riegeltopping

Kennt ihr eigentlich unser Rezept für selbstgemachte vegane Schokolade? Falls nicht, solltet ihr sie unbedingt mal probieren. Hier erfahrt ihr, wie ihr vegane Bruchschokolade mit leckerem Riegeltopping herstellen könnt.
Denika mit allen Produkten

Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile genießen!

Erfahre als Erste*r von tollen neuen Produkten, spannenden Neuigkeiten und exklusiven Rabattcodes. Melde dich jetzt an und werde Teil der Community. Als Willkommensgeschenk wartet ein 10% Gutschein für deine erste Bestellung auf dich!

Newsletter abonnieren und exklusive Vorteile genießen!